Pyhrn Eisenwurzen – Rallye und 2ter Sieg in Folge

Auch beim zweiten gemeinsamen Rennauftritt gab sich das junge Team Danzinger/Kral keine Blöße und gewann souverän und überlegen die Dieselklasse mit 7 Minuten Vorsprung auf Michael Böhm/Günter Schmirl. Die Aufholjagd in der Meisterschaft geht somit weiter.

Beim zweiten gemeinsamen Renneinsatz konnte das junge Team Hannes Danzinger (21) und Klaus Kral (27) erneut stark aufzeigen und erzielte neben einem weiteren Diesel-Sieg mit tollem 7minütigem Vorsprung auch den 9. Gesamtrang und das erste Top10 – Ergebnis im heurigen Jahr.

Beide Fahrer hatten sich mittlerweile schon sehr gut aneinander gewöhnt und so konnte die sehr schnelle “Sprint”-Rallye (längste SP war 11,68 km) in der tollen sonnigen Pyhrn Eisenwurzen – Region motiviert in Angriff genommen werden. Das Wetter sollte schön bleiben, der Schrieb schien auch ok zu sein und das IVer Golf TDI Kitcar war im Top-Zustand.

Nach der Pirelli-Rallye, wo das Team alle SP-Bestzeiten in der Dieselklasse herausfahren konnte, zeigte man sofort auf der ersten SP, dass man auch hier nicht gewillt ist, sich auf Spielereien einzulassen. Eine SP mit Top10 – Zeiten nach der anderen wurde gewonnen und am Ende standen 17 gewonnene Diesel-SP-Bestzeiten zu Buche. Dies war ebenso souverän, wie auch der 7minütige Vorsprung auf den noch immer in der Meisterschaft führenden Michael Böhm mit Copiloten-Kollegen Günter Schmirl in deren Fiat Stilo.

Leider konnte diesmal das zweite TDI Kitcar aus dem VW Rallye Team Austria nicht unterstützend wirken, da technische Defekte das Team Filippits/Bayer schon auf der ersten SP zur Aufgabe zwangen.

Aber am Sieg gab es nichts mehr zu rütteln, mit 3 Top6-Zeiten zeigte das Team Danzinger/Kral das Potential der beiden jungen Fahrer und auch des Golf TDI Kitcars auf.

Am Ende konnten erneut 12 Meisterschaftspunkte – 12 sehr wichtige Meisterschaftspunkte – mit nach Hause genommen werden und jetzt gilt bereits schon wieder die volle Konzentration der kommenden Rallye – der Heimrallye von Klaus Kral – im steirischen Pinggau. Diese ist nämlich wieder eine 2-Tageswertungs-Rallye, sprich, es gibt an jedem Tag volle Meisterschaftspunkte.

Mit einem vollen Erfolg auf den steirischen Sonderprüfungen könnte das Team einen großen Schritt vorwärts in der Meisterschaft machen.

You may also like...